6. 10. 2020

Saiten des Herbsts

Das internationale Musikfestival Saiten des Herbsts (Struny podzimu) gehört zu den bedeutendsten Musikereignissen in der Tschechischen Republik. Auf den Festivalbühnen trifft sich die Welt klassischer Musik, Jazz, Hip-Hop, elektronischer Musik mit genreübergreifenden Projekten.

Das internationale Musikfestival Saiten des Herbsts (Struny podzimu) gehört zu den bedeutendsten Musikereignissen in der Tschechischen Republik. Auf den Festivalbühnen trifft sich die Welt klassischer Musik, Jazz, Hip-Hop, elektronischer Musik mit genreübergreifenden Projekten.

Die Dramaturgie des heurigen 24. Jahrgangs basiert auf der Synthese verschiedener Genres und Musikperioden. Auf dem Festival präsentieren sich sowohl ikonische Musikpersönlichkeiten als auch die jüngere Künstlergeneration, oft in der tschechischen Premiere. Saiten des Herbsts wurde bereits von Jazzgrößen wie Wayne Shorter, Herbie Hancock, Sonny Rollins sowie Ahmad Jamal gespielt. Dem tschechischen Publikum stellte sich am Festival auch der legendäre Musikkomponist Steve Reich vor, ein Pionier des Minimalismus, der laut der Tageszeitung Guardian „den Lauf der Musikgeschichte verändert“ haben soll. Den großen Saal der Prager Lucerna bespielte auch das legendäre Hip-Hop-Trio De La Soul, die als „Väter des alternativen Hip-Hops“ angesehen werden. Für die Auswahl der Festivalkünstler ist es entscheidend, dass ihre Arbeit die Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet und so eine neue künstlerische Qualität hervorbringt, die zu den Horizonten der Zukunft führt.

Die Konzerte finden auf verschiedenen Bühnen statt. Die Zuseher können sich auf eine schwimmende Bühne auf der Moldau bei der Slaweninsel (Slovanský ostrov) freuen, wo Daniel Hope und das zwanzigköpfige Epoque Orchestra auftreten. Die wunderschöne Atmosphäre des Dvořák-Saals im Rudolfinum gewährleistet der Auftritt von Jiří Suchý im exklusiven Festivalprogramm Recital.

Das zweite Konzert im Rudolfinum ist mit dem Namen des weltberühmten Countertenors Andreas Scholl und der Pianistin Tamara Halperin mit dem Projekt Twilight People verbunden. Ihre sorgfältig ausgewählten und raffiniert arrangierten Volkslieder der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts – nennenswert sind Benjamin Britten, Aaron Copland, Arvo Pärt usw. – gehen direkt ins Herz des Betrachters. Die kontemplative Harmonie von perfekter Stimme und ätherischer Klavierbegleitung mündet in einer tiefgreifenden spirituellen Erfahrung.

Saiten des Herbsts lässt auch den modernen Multifunktionssaal DOX+ erklingen, der im Jahr 2018 für den europäischen Architekturpreis Mies van der Rohe nominiert wurde. Hier tritt das auf ein zehnköpfiges Ensemble erweiterte Berliner Trio Daniel Brandt, Jon Brauer und Paul Frick auf. Ihre elementaren Experimente mit Elektro- und klassischer Musik sind ein einzigartiges Erlebnis. Das Ensemble besteht aus Klavier, Posaune, Tuba, Geige, Cello, Harfe, drei Schlagwerkern und einem Moog-Synthesizer. Ihre Vorstellung von Musik beschrieb die BBC als „Konzertsaalmusik für die Clubgeneration“.

Und nicht zuletzt findet auch ein Festivalkonzert in den Kellerräumlichkeiten des Divadlo X10 statt. Brasilianische Bossa Nova spielt in den Theaterräumlichkeiten der Gitarrist, Sänger und Komponist Vinicius Cantuaria. In dem intimen Solokonzert erklingen Bossanovahits des großen Antonio Carlos Jobim, welche Vinicius Cantuaria mit tiefgehendem Erlebnis und so überzeugend interpretiert, dass er den Zuseher in eine schöne Welt purer Lebensfreude entführt.

Auf dem Festival tritt auch eine Reihe weiterer hervorragender Künstler auf. Das komplette Programm finden Sie auf der Website des Festivals strunypodzimu.cz

Mehr Informationen und eine Übersicht der aktuellen Maßnahmen zu Covid-19 in der Tschechischen Republik finden Sie hier.