18. 6. 2020

Verlieben Sie sich in Prag

Prag ist einer der romantischsten Orte auf der Welt. Auch deshalb zieht es jedes Jahr viele verliebte Paare hierher, um hier ein romantisches Wochenende zu verbringen, ihre Verlobung oder sogar Hochzeit zu feiern. Verlieben Sie sich auch Sie in die malerischen Prager Ecken und einzigartigen Erlebnisse, die die Stadt bietet. Hier sind unsere Tipps.

Die nächtliche Prager Burg und die malerischen Gässchen der „Neuen Welt” (tsch.: Nový Svět)

Die Prager Burg, der einstige Sitz der böhmischen Könige und der größte Burgkomplex auf der Welt, zählt heute nicht nur zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Prags, sondern auch der ganzen Tschechischen Republik. Ein Ort, der bezaubernde Ausblicke, architektonische Wunder und in den Abendstunden eine Vielzahl an mit Laternen beleuchteten Gässchen anbietet. Für einen romantischen Spaziergang empfehlen wir den St.-Veits-Dom, das Goldene Gässchen und die alte Schlossstiege. Die der Welt verborgenen Straßen der Neuen Welt (tsch.: Nový Svět), voller malerischer Häuser und Ecken, befinden sich im Tal unter dem Lustschlösschen nahe der Prager Burg. 

Kleinseite – Ausblick vom Laurenziberg (tsch.: Petřín) und die romantische Kampa-Insel

Dieser Prager Stadtteil ist wie geschaffen für Romantik zu jeder Jahreszeit. Hier eröffnet sich das Prager Panorama vor Ihnen beim Strahov Kloster, die Stadt präsentiert sich Ihnen aus einem neuen Winkel und zudem weichen Sie den Massen aus, die die Aussichtsplätze auf der Prager Burg belagern. Vom Strahov Kloster ist es nur ein Katzensprung bis zum Gipfel des Laurenzibergs (tsch.: Petřín), der zu den höchst gelegenen Plätzen Prags zählt. Im Park Nebozízek, der vom Laurenziberg auf die Kleinseite führt, befindet sich die Statue von Karel Hynek Mácha, einem bedeutenden tschechischen Dichter der Romantik. Die Kleinseitner Insel Kampa ist gewiss einer der romantischsten Plätze Prags. In ihrem zentralen Teil liegt ein Park mit Ausblick auf den Smetana Quai mit der Karlsbrücke und dem Nationaltheater, die älteste Brücke über den Teufelsbach (tsch.: Čertovka), der die Kampa-Insel vom Festland trennt.

Karlsbrücke – Statuten, die Glück bringen und heimliche Wünsche erfüllen

Von der Kampa-Insel führt der kürzeste Weg auf die Karlsbrücke, die älteste erhaltene Prager Brücke, deren Zauber man nur in den frühen Morgenstunden oder im Schein der nächtlichen Lampen aufs vollste erkennen kann. Betreten wir die Brücke von Seiten des Kleinseitner Brückenturms und zählen wir auf der linken Seite bis zur achten Statue, stehen wir vor dem Heiligen Jan Nepomuk. Wer die Plakette auf der Statue berührt, dem beschert sie Glück. Und sofern Sie einen heimlichen Wunsch hegen, schreiten Sie noch einige Schritte weiter. Auf der gleichen Seite finden Sie ein schwarzes Gitter mit fünf Sternen und einem Relief des ertrunkenen Heiligen Jan Nepomuk. Berühren Sie mit dem Finger jeden dieser Sterne und legen Sie dann anschließend die linke Handfläche auf das Kreuz am Gelände unter dem Gitter. Das, was Sie sich in diesem Augenblick wünschen, geht bestimmt in Erfüllung. Vier Statuen weiter steht auf der linken Brückenseite die Heilige Anna, die Patronin aller schwangeren Frauen und Fürsprecherin für glückliche Hochzeiten und Ehen.

Valentins Kirchweihfest auf der Burg Vyšehrad

Der Vyšehrad, eine historische Befestigung auf einem Felsen, die das ganze 11. Jahrhundert über den böhmischen Königen als Sitz gedient hat, ist mit Geschichte und Legenden umwoben. Auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat dieser Ort seine magische Atmosphäre behalten sowie einen Hauch an Geheimnissen. Besucher nimmt vor allem das schöne Panorama des alten Prags ein und die ursprüngliche Befestigung, die den ganzen Vyšehrad und die ruhigen Ecken seines Parks umgibt. In der Mitte befindet sich die Kirche des Heiligen Peter und Paul, dessen Silhouette mit seinen zwei Türmen zu den nicht wegzudenkenden Symbolen Prags zählt. Im hiesigen Depositorium befinden sich die Gebeine des Heiligen Valentin (es handelt sich hierbei um das Schulterblatt, das in einem wertvollen, mit Gold verzierten Reliquiar aufbewahrt wird), die angeblich Karl IV selbst aus Italien nach Prag gebracht haben soll. In der Zeit rund um den 14. Februar findet in der Kirche das Valentin-Kirchweihfest statt, das mit der Ausstellung dieser wertvollen Reliquiars verbunden ist.

Sich vor den Massen in den Prager Schlossgärten und – Parks verstecken

Die Prager historischen Gärten und Parks stellen einen Schatz dar, auf den die verkehrsreiche Hauptstadt stolz sein kann. Ihre Gesamtanzahl überschreitet leicht 200 und die Anfänge ihrer Gründungen reichen bis ins Mittelalter zurück. Zu den bekanntesten gehören die Parks Stromovka, Ladronka, die Rieger Gärten  oder der Letná-Park, in dem man vom Hanavský Pavillon einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt hat. Aufmerksamkeit sollte man auch den Havlíček Gärten  schenken, einem Park nach englischem Vorbild, in dem Sie einen Halt im rekonstruierten Weinsalon oder im Pavilón Grébovka einlegen können, es die Möglichkeit gibt, ein stilgerechtes Billard-Spiel zu spielen oder Sie die Anmut der nahen Grotte bewundern können (künstliche Grotte in den Renaissance-Gärten).

Einzigartige Erlebnisse

Ein weiterer Ort, der zur Erholung von der regen Stadt geeignet ist, ist die ruhige Wasseroberfläche der Moldau. Neben den klassischen Aussichts- und Kennenlernschifffahrten veranstaltet von den Prager Schifffahrtsgesellschaften können Sie auch ein Ruder- oder Tretboot mieten und einen gemütlichen Nachmittag auf einer der Prager Inseln verbringen.

Alle Prager Türme oder Prag wie am Tablett

Um Parg wie am Tablett präsentiert zu bekommen, ist es nicht unbedingt notwendig, einen Panoramaflug zu unternehmen. Es reicht, einen der unzähligen Prager Türme zu erklimmen. Der Žižkover Turm (tsch.: Žižkovská věž), auch Tower Park Praha genannt, misst 216 Meter und ist somit nicht nur der höchste Turm Prags, sondern auch das höchste Gebäude und Aussichtsplattform in der Tschechischen Republik. In seinem Inneren haben Sie einen einzigartigen 360° Rundum-Blick mit Themenkabinen inklusive interaktivem Teil, einem Restaurant, einem Kaffeehaus, einer Bar und einem Luxusappartement. Mehrere Restaurants, Kaffeehäuser und sogar eine Whisky-Ecke beherbergt der Heinrich Turm (tsch.: Jindřišská věž) in der Altstadt. Direkt im Herzen der Stadt, am Altstädter Ring, eröffnet sich Ihnen ein sagenhafter Ausblick vom Altstädter Rathaus, unter dem Sie auch das ursprünglich romanisch-gotische Kellergeschoss aus dem 13. Jahrhundert besichtigen können. 

Die Anwendung der Vorteile ist aufgrund der aktuellen Maßnahmen nicht möglich. Weitere Informationen und eine Übersicht über aktuelle Covid-19-Maßnahmen in Tschechien entnehmen Sie bitte dieser Webseite.