27. 7. 2020

Petřín ist ein Synonym für Liebe.

Petřín ist ein Synonym für Romantik und Liebe. Wollen Sie sich wirklich in Prag verlieben, dann kommen Sie hierher – unabhängig von Ihrem Familienstand oder Alter. Es erwartet Sie eine Fahrt mit der Seilbahn, überwältigende Ausblicke vom „Prager Eiffelturm“ und selbstverständlich ein Spaziergang durch den Park voller charmanter Ecken. Petřín ist einfach eine Herzensangelegenheit.

Das Rendezvous beginnt bei der Haltestelle

Die Expedition in die Natur im Herzen der Großstadt beginnen wir an der Haltestelle der Straßenbahn Nummer 22 – Újezd. Von hier aus sind es nur ein paar Schritte bis zu einer der größten Prager Attraktionen und dem gleichzeitig meistbesuchten Technikdenkmal – der einzigen Standseilbahn in Prag. Die Fahrt mit der Seilbahn ist zweifelsfrei auch dank der überwältigenden Szenerie ein Erlebnis, die Sie während der Fahrt aus der verglasten Kabine genießen können. Die Seilbahn ist Teil der Prager öffentlichen Verkehrsmittel, es gelten hier also die klassischen Fahrscheine.

Etwas Interessantes, das Sie nicht weit von der Talstation der Seilbahn am Újezd finden hat zwar mit Romantik nicht viel zu tun, aber verdient auch so Ihre Aufmerksamkeit. Die bemerkenswerte Statuengruppe des bekannten Bildhauers Olbram Zoubek am Hang des Hügels Petřín erinnert an die Opfer des kommunistischen Regimes und ist eines der meistfotografierten Denkmäler in Prag.

Auf hohem Fuße

Ein beliebtes Petříner Ziel ist, wie könnte es auch anders sein, die hiesige Nachbildung des Eiffelturms – der Aussichtsturm Petřín, den nicht nur Touristen lieben. Interessant ist, dass, obwohl er viel kleiner als sein Pariser Bruder ist, seine Spitze die gleiche Höhe erreicht wie die Spitze des Eiffelturms. Von dort oben können Sie so die Prager Burg, die Karlsbrücke, das Nationaltheater, das nahegelegene Strahov-Kloster und weitere ikonische Sehenswürdigkeiten bewundern. Erkennen Sie sie alle?

Verlaufen Sie sich im Irrgarten

Im Spiegellabyrinth können Sie in einer Sekunde um zwei Meter wachsen, zwanzig Kilo abnehmen und gemeinsam viel über die Zauber mit dem Konvexspiegel lachen.

Die Liebe hat grün

Der Park rund um den Aussichtsturm Petřín verzaubert Sie bestimmt. Er ist schließlich schön, voller angenehmer Ecken und fotogener Ausblicke auf Prag. Nehmen Sie für eine Weile Platz und relaxen Sie. Wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihren Spaziergang bis zum Rosengarten fortzusetzen, dann gelangen Sie durch einen Durchgang in der Hungermauer in den nicht weniger romantischen Kinský-Garten am Südhang des Petřín-Hügels. In seinem höchsten Teil finden Sie einen charmanten Teich mit Seehundstatue. Von hier aus eröffnet sich ein weiterer, eher ungewöhnlicher Ausblick auf Prag, konkreter auf Smíchov und den südlichen Teil Prags. Etwas weiter unten befindet sich dann der zweite, kleinere Teich mit Wasserfall und Herkulesstatue.

Zwei kulturelle Haltestellen

Zwischen den beiden Teichen stoßen Sie auf die orthodoxe Holzkirche des Hl. Erzengels Michael aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, die aus der heutigen Karpatenukraine im Jahr 1929 als Exponat des Ethnographischen Museums nach Prag gebracht wurde. Sie ist eine von drei Holzkirchen in Prag.

Im unteren Teil des Gartens steht das Lustschlösschen der Kinský, in dem eben das Ethnographische Museum seinen Sitz hat. Besuchen können Sie es von Dienstag bis Sonntag, immer von 10 bis 18 Uhr. Das Gebäude ist Teil des Nationalmuseums, also können Sie es auch im Rahmen des ermäßigten Eintritts “9 Museen in 5 Tagen” besuchen.

Durch das Tor des Kinský-Gartens gelangen Sie dann zurück in die belebten Straßen des Prager Stadtteils Smíchov, wo Sie in einem der Kaffeehäuser oder Restaurants Kräfte tanken können.

 

Liste der Sehenswürdigkeiten / Orte / Institutionen:

Die Anwendung der Vorteile ist aufgrund der aktuellen Maßnahmen nicht möglich. Weitere Informationen und eine Übersicht über aktuelle Covid-19-Maßnahmen in Tschechien entnehmen Sie bitte dieser Webseite.